Befestigungen

Für den höchstmöglichen Ertrag Ihrer Solaranlage spielt die Ausrichtung Ihrer Solarmodule die wichtigste Rolle. Hier ist es wichtig zu wissen in welche Richtung, welchem Winkel und auf welchem Untergrund Ihre Anlage befestigt werden soll.

Ihre Solaranlage sollte nicht mehr als 60° von der Südausrichtung abweichen, um möglichst viel Ertrag zu erzeugen. Auch der Neigungswinkel Ihrer Solarpaneele sollte nach Möglichkeit zwischen 45 und 65° liegen.

1. Montage für Dächer

2. Montage an Fassaden

3. Montagen für freie Flächen

4. Montage für Camping, Boote, Karavane und mehr

 


1. Montage für Dächer

Um Solarmodule auf Dächern zu befestigen, arbeitet man für einen sicheren und stabilen Halt mit den Dachsparren. Die Solarpaneele werden dann meist in einer oder mehreren Reihen hochkant oder im Querformat über Trägersysteme an den Sparren befestigt. Je nach Ausrichtung und Neigung Ihres Daches empfiehlt sich eine zusätzliche Aufständerung der Solarmodule.

2. Montage an Fassaden

Es gibt die Möglichkeit Solarmodule direkt an Fassaden (beispielsweise von Ihrem Haus, Ihrer Garage oder Mauern) zu befestigen. Da es sich hierbei aber um meist gerade Wände mit einem Winkel von 90° handelt, müssen die Solarpaneele in diesem Falle aufgeständert werden, da sich der Winkel sonst sehr suboptimal auf den Ertrag Ihrer Anlage auswirkt.

Des Weiteren ist bei dieser Art der Befestigung die Wahl des richtigen Solarmoduls essentiell. Hier benötigen Sie Solarpaneele mit einer Überkopfzulassung, die nicht jedes Paneel hat.

3. Montage für freie Flächen

Oftmals bieten sich freie Flächen für große aber auch kleinere Solaranlagen an. Hier hat man natürlich nicht die Möglichkeit die Solarmodule für einen sicheren stabilen Halt an Sparren fest zu montieren. Bei dieser Art der Befestigung werden die Trägersysteme meist im Boden verankert. Es gibt aber auch Ballastrierbare Befestigungsmöglichkeiten, die nicht fest verankert oder verschraubt werden müssen.

4. Montage für Camping, Boote, Karavane und mehr

Bei der Solaranlage für unterwegs eignen sich am besten kleinere und/oder flexible Solarmodule. Diese lassen sich meist mit Ringösen oder durch Verkleben befestigen.

Bei Fahrzeugen wie etwa Karavane oder Wohnmobilen lassen sich die Solarpaneele durch spezielle Montagemittel auch verschrauben.