Optimierung

Es gibt viele Möglichkeiten und Gründe Ihre Solaranlage zu optimieren. Mit einer Optimierung können Sie Ihre Solaranlage bis an das Maximum Ihrer möglichen Leistung bringen, suboptimale Installation der Anlage ausgleichen oder auch einfach durch die Leistungsüberwachung Ihren Verbrauch effizienter gestalten.

1. String- und Verteilerkästen, Lasttrennschalter

2. Leistungsoptimierer

3. Blitzschutz, Überspannungsschutz

4. Monitoring


1. String- und Verteilerkästen, Lasttrennschalter

Der sogenannte String- oder Verteilerkasten wird zwischen Ihren Solarmodule und dem Wechselrichter bzw. Laderegler angeschlossen und besitzt einen Lasttrennschalter. Sie können mit Hilfe der Kippschalter Ihre damit verbundenen Solarmodule vom Rest der Anlage trennen, ohne die komplette Anlage ausschalten und vom Netz nehmen zu müssen. Außerdem lässt sich Ihre Solaranlage hiermit wesentlich übersichtlicher aufbauen.

2. Leistungsoptimierer

Die Modultechnik von Leistungsoptimierern sorgt trotz Teilverschattung auf dem Modul oder unterschiedlicher Modulausrichtung für maximale Energieerträge. Mit dieser Plattform lässt sich erstmalig jedes einzelne Solarmodul flexibel mit einer Zusatzfunktion ausstatten. Der Vorteil des Systems ist, dass nicht alle Module mit einem Optimierer ausgerüstet werden müssen, sondern nur betroffene Module (z.B. bei Teilverschattung). So lassen sich Energieerträge gezielt steigern und Systemkosten reduzieren. Das ist eine ultimative und sehr günstige Lösung Ihrer Verschattungsprobleme einer Photovoltaikanlage!

3. Blitzschutz, Überspannungsschutz

Es gibt eigens für Solarmodule angefertigte Anschlusskästen mit Sicherungseinsätzen zum Schutz vor Überspannung (durch technische Fehlfunktion oder Blitzschlag). Dieses Gerät wird zwischen Ihre Solarmodule und den Rest der Anlage geschalten und schützt damit alle Geräte nach dem Blitzschutzkasten vor Überspannung.

4. Monitoring

Es gibt je nach Anlagentyp unterschiedliche Möglichkeiten Ihre Solaranlage zu überwachen. Laderegler und Wechselrichter zeigen in den meisten Fällen den aktuellen Ertrag und Verbrauch an. Manche dieser Geräte sind auch fähig, diese Werte über einen gewissen Zeitraum wiederzugeben. Hierfür gibt es auch Strommessgeräte, die sowohl Verbrauch als auch den Ertrag anzeigen können. Diese Geräte sind jedoch nur für Plug & Play Solaranlagen geeignet und werden zwischen dem Schuko-Stecker der Anlage und der Steckdose geschalten.

Die meisten Wechselrichter verfügen mittlerweile über die Möglichkeit des Online-Monitoring. Die Verbindung zum Internet kann über LAN, W-LAN oder auch GPS erfolgen und ist entweder schon direkt im Gerät integriert oder erweiterbar.

Die Überwachung Ihrer Solaranlage macht Sinn um zu sehen wann sie wie viel Strom erzeugen um Ihren Verbrauch dementsprechend anpassen zu können oder auch Fehlfunktionen der Anlage schneller erkennen zu können. Eine Fehlfunktion kann schon durch eine einfache Verschmutzung der Solarflächen entstehen, die sich durch eine Überwachung schnell erkennen lässt. Zudem können Sie meist via Online-Monitoring Ihre Anlage jederzeit ausschalten.